AVOR Konkurrenztätigkeit trotz Konkurrenzverbot

Stellt der Arbeitgeber fest, dass ein Arbeitnehmer trotz vertraglichen Konkurrenzverbotes den Übertritt in ein Konkurrenzunternehmen vorbereitet, braucht er nicht zuzuwarten bis der Arbeitnehmer die Stelle kündigt; die Vorbereitung einer konkurrenzierenden Tätigkeit gilt als begründeter Anlass zur Kündigung im Sinne von OR 340c Abs. 2 (siehe die in der Box angeführten Gerichtsentscheide)

Drucken / Weiterempfehlen: